Allgemeine Baugenossenschaft Winterthur

In insgesamt elf Doppel-Mehrfamilienhäuser in Winterthur Veltheim bei den drei Quartierstrassen West-, Schlosserstrasse, Hinterwiesliweg wohnen Jung und Alt zusammen. Jeweils drei Wohnungen teilen sich einen Hausteil mit separatem Hauseingang und einer Waschküche. Jeder Wohnung ist ein Kellerabteil und ein Estrich zugeteilt. Sie übernehmen Verantwortung für einen ganzen Hausteil: Die Reinigungsarbeiten in unseren Liegenschaften (z.B. Treppenhaus, Waschküche, Umschwung, etc.) werden von den Mietern übernommen und sind fester Bestandteil des Mietvertrages.

Viel Platz, viel Grün. Jung und alt zusammen. Wir setzen uns für faire Mieten ein. Wir fördern das Zusammenleben in gegenseitiger Solidarität und gesamtgesellschaftlicher Verantwortung. Genossenschaftlich.

Geschichte der Genossenschaft

Die Allgemeine Genossenschaft Winterthur wurde im Jahr 1922 mit dem Ziel, preisgünstige Wohnungen zu bauen, gegründet. Die in den ersten beiden Etappen erstellten Häuser wurden kurze Zeit später zum Selbstkostenpreis wieder verkauft. Der heutige Besitz der Genossenschaft, elf Liegenschaften in Winterthur Veltheim wurde in den Jahren 1925 – 1930 errichtet. Während ihrem fast 100-jährigen Bestehen blickt die Allgemeine Genossenschaft Winterthur auf viele Renovations- und Unterhaltungsarbeiten zurück. Ein paar Eckpunkte seien hier erwähnt:

  • 1972 Einbau einer zentralen Ölheizung
  • 1975 Fassadenanstrich
  • 1998 Einbau von elektrischen 800-Liter-Wassererwärmer
  • 1999/2000 Erneuerung von Bad und Küche, Leitungserneuerungen
  • 2003 Gemeinschafts-Pellets Heizanlage für alle Liegenschaften (Heizung mit einheimischem Wertstoff)
  • 2005/2006 Grosser Umbau (siehe unten): Verbesserung der Wärmeisolation
  • 2015 Installationen von LED/OLED Beleuchtung (Senkung der Stromkosten um 50%)
  • 2016 Ausrüstung mit Photovoltaik und Wärmepumpenboiler (siehe unten)


Der grosse Umbau 2005/2006

Die Häuser (Baujahre 1925 – 1930) mit den markanten Krüppelwalmdächern sind nach dem Umbau 2005/2006 kaum wieder zu erkennen.

  • Die hinterlüftete, wärmegedämmte Fassade ist mit roten und blauen Eternit-Platten verkleidet.
  • Kellerdecken und Estrichböden sind isoliert, alle Fenster wurden ersetzt.
  • Die Südfassade ist gänzlich neu: Die Wohnzimmer wurden um zwei Meter verlängert und mit einer grossen Fensterfront versehen.  Zusätzlich wurden grosszügige Balkone hinzugefügt.
  • Neue Tiefgarage mit 43 Abstellplätze für Personenwagen, 8 Motorradeinstellplätze. Zwei externe Aufgänge zu den Mehrfamilienhäusern.

   

Photovoltaik und Wärmepumpenboiler 2016

Sieben der elf Häuser der Allgemeinen Baugenossenschaft Winterthur konnten 2016 mit Photovoltaik ausgerüstet werden. Dabei wurden auch die Elektroboiler aller Liegenschaften durch Wärmepumpenboiler ersetzt, welche bis zu 60% weniger Strom benötigen. Die Bewohnerinnen und Bewohner der Liegenschaften mit einer Solaranlage können nun Solarstrom zu günstigen Preisen beziehen und mit Sonnenenergie duschen.

   

Liegenschaften

Elf Doppel-Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 66 Wohnungen.

  • 2-Zimmer Wohnungen: 6
  • 3-Zimmer Wohnungen: 48
  • 4-Zimmer Wohnungen: 12
  • Mansardenzimmer: 26