100-Jahre Allgemeine Baugenossenschaft Winterthur

Die Allgemeine Genossenschaft Winterthur wurde im Jahr 1922 mit dem Ziel, preisgünstige Wohnungen zu bauen, gegründet. Die elf Doppel-Mehrfamilienhäuser, welche heute noch im Besitz der Genossenschaft sind, wurden in den Jahren 1925 – 1930 in Winterthur Veltheim bei den drei Quartierstrassen West-, Schlosserstrasse, Hinterwiesliweg gebaut.

Meilensteine

Während ihrem 100-jährigen Bestehen blickt die Allgemeine Genossenschaft Winterthur auf viele Renovations- und Unterhaltungsarbeiten zurück. Ein paar Eckpunkte seien hier erwähnt:

  • 1972 Einbau einer zentralen Ölheizung
  • 1975 Fassadenanstrich
  • 1998 Einbau von elektrischen 800-Liter-Wassererwärmer
  • 1999/2000 Erneuerung von Bad und Küche, Leitungserneuerungen
  • 2005/2006 Grosser Umbau zur Verbesserung der Wärmeisolation: hinterlüftete, wärmegedämmte Fassade, Isolierung der Kellerdecken und Estrichböden, neue Fenster, Verlängerung der Wohnzimmer mit Fensterfront, Hinzufügen von grosszügigen Balkons
  • 2005/2006 Erstellung einer Tiefgarage mit 43 Abstellplätzen für Personenwagen, 8 Motorradeinstellplätze. Zwei externe Aufgänge zu den Mehrfamilienhäusern
  • 2010 Gemeinschafts-Pellets Heizanlage für alle Liegenschaften (Heizung mit einheimischem Wertstoff)
  • 2015 Installationen von LED/OLED Beleuchtung (Senkung der Stromkosten um 50%)
  • 2016 Ausrüstung mit Photovoltaik und Wärmepumpenboiler: Sieben der elf Häuser konnten mit Photovoltaik ausgerüstet werden. Installation von Wärmepumpenboiler in allen Liegenschaften
  • 2020 Aufwertung der Gemeinschaftsplätze: Tippi, Grillplatz und naturnaher Spielplatz mit Trampolin zum verweilen und spielen

Elf Doppel-Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 66 Wohnungen.

  • 2-Zimmer Wohnungen: 6
  • 3-Zimmer Wohnungen: 48
  • 4-Zimmer Wohnungen: 12
  • Mansardenzimmer: 26